Das sollten Handwerksunternehmen über PDF Rechnungen wissen

07.12.2017

Rechnungen handgemacht oder aus dem PC

 

Eigentlich ist alles ganz einfach mit Ihren Ausgangrechnungen. Wer eine Rechnung per E-Mail an seinen Kunden verschicken will, speichert die Rechnung im PDF-Format, hängt diese Datei an eine E-Mail an und drückt auf „Senden“. Weg ist sie. Nahezu alle Rechnungsprogramme machen das für Sie automatisch. Oder Sie benutzen Microsoft Word bzw. Excel. Diese beiden Programme können das auch.

 

Und tatsächlich ist an dieser Stelle nicht mehr zu tun. Lediglich aufheben, sprich: archivieren, müssen Sie die Rechnungen. Und das 10 Jahre lang. Entweder elektronisch speichern oder ausdrucken und abheften. Das Finanzamt akzeptiert beides.

 

Wesentlich komplizierter ist der Erhalt von elektronischen Eingangsrechnungen. Hier ist es dem Finanzamt nicht egal, ob Sie die Eingangsrechnungen speichern oder nur ausdrucken und abheften. Elektronische Eingangsrechnungen, die ausgedruckt und in einem klassischen Aktenordner abgelegt werden, werden vom Finanzamt nicht akzeptiert und Sie riskieren den Vorsteuerabzug zu verlieren. Das heißt, dass Sie alle Eingangsrechnungen elektronisch speichern müssen und später am besten auf CD oder DVD archivieren. Und da immer mehr Firmen ihre Rechnungen nur noch per E-Mail versenden, werden Sie um dieses Procedere wohl nicht herumkommen.

 

Das sollten Sie nicht vergessen

Für die Rechnungen von Handwerksbetrieben gelten einige zusätzliche Regelungen, die man berücksichtigen sollte, damit das Finanzamt allen Beteiligten keinen Ärger bereitet.

 

Privatkunden können einen Teil der Handwerksrechnung bei ihrer Einkommensteuer steuerlich geltend machen – oder absetzen, wie mancher gerne sagt. Dies betrifft die Kosten für handwerkliche Tätigkeiten im Haus oder auf dem Grundstück, wie z.B.

  • Arbeiten am Dach, am Fußboden, an der Fassade, oder in der Garage
  • Austausch oder Modernisierung einer Einbauküche
  • Sanierung von Badezimmern
  • Überdachung eines Pkw-Stellplatzes auf dem Grundstück (Carport)
  • Wartung der Heizungsanlage
  • und sogar Schädlingsbekämpfung

 

Die Arbeitskosten, Fahrtkosten und Verbrauchsmittel, wie z.B. Reinigungsmaterial, kann der Kunden bis zu einem Höchstbetrag von 1.200 Euro steuerlich geltend machen. Um ihm dies zu erleichtern, sollten Sie die genannten Kosten getrennt auf der Rechnung ausweisen.

 

Voraussetzung für die Steuererleichterung ist allerding, dass der Rechnungsbetrag vom Endkunden an den Handwerksbetrieb überwiesen werden muss. Barzahlung gilt nicht.

 

Aufbewahrungspflicht für Kunden

Rechnungen an Privatleute müssen den Hinweis erhalten, dass der Kunde die Rechnung zwei Jahre lang aufbewahren muss. Dann klappt´s auch mit dem Finanzamt.

Comarch ERP XT

Comarch ERP XT


https://www.erpxt.de

Comarch ist ein weltweiter Anbieter von IT-Lösungen (ERP, CRM & Marketing, BI, EDI, ECM, ICT, Financials, Cloud-Lösungen u.v.a.) für den Mittelstand, größere Unternehmen, kleine Betriebe, Banken & Versicherungen, Telekommunikation sowie Healthcare. Über 5.400 Mitarbeiter sind rund um den Globus in zahlreichen Ländern im Einsatz. Dank hoher Investitionen in Forschung und Entwicklung bietet Comarch ein umfassendes Spektrum innovativer IT-Lösungen, welche bei Kunden und Analysten einen hohen Stellenwert genießen. Weitere Informationen unter: www.comarch.de

Selbstständige und Kleinunternehmer
in ganz Europa verwenden
Comarch ERP XT.
Sei mit dabei!

Jetzt 1 Monat lang mit vollem Funktionsumfang gratis testen!